EXPERTEN

An dieser Stelle werden Expertinnen und Experten zu Informations- und Technikethik aufgelistet, innerhalb der alphabetisch geordneten Länder wiederum in alphabetischer Reihenfolge. Der Fokus liegt auf Forschung und Lehre im deutschsprachigen Raum. Die Fachleute sind mit der Plattform mehrheitlich in keiner Weise verbunden, und es besteht kein Anspruch darauf, dass sie Anfragen beantworten und bearbeiten.

Deutschland

Prof. Dr. Rafael Capurro (Steinbeis-Transfer-Institut Information Ethics)

Prof. Dr. Rafael Capurro forscht zu Informationswissenschaft, Informationsethik und Wissensmanagement und ist Direktor des Steinbeis-Transfer-Instituts Information Ethics. Er hat mehrere Bücher zur Informations- und zur Roboterethik verfasst, z.B. “Ethik im Netz” (2003).

Prof. Dr. Wolfgang Coy (früher Humboldt-Universität zu Berlin)

Prof. Dr. Wolfgang Coy forscht auf den Gebieten Informatik und Gesellschaft, Digitale Medien sowie Theorie der Informatik. Er hat zusammen mit anderen Autorinnen und Autoren das Buch “Gewissensbisse: Ethische Probleme der Informatik” (2009) geschrieben.

Prof. Dr. Michael Decker (Karlsruher Institut für Technologie, KIT)

Prof. Dr. Michael Decker ist stellvertretender Leiter des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS). Inhaltliche Schwerpunkte sind Konzeptionen der Technikfolgenabschätzung und Technikfolgenabschätzung der Robotik und Nanotechnologie. Er ist Mitherausgeber des Buchs “Robo- and Informationethics – Some fundamentals” (2012).

Prof. Dr. Petra Grimm (Hochschule der Medien)

Prof. Dr. Petra Grimm lehrt zu Kommunikations- und Medientheorie sowie Medienethik und leitet das Institut für Digitale Ethik. Von ihr stammen diverse Publikationen zu Cyberporn. Mit Oliver Zöllner hat sie 2012 das Buch “Schöne neue Kommunikationswelt oder Ende der Privatheit?” herausgegeben.

Prof. Dr. Dr. Bernhard Irrgang (TU Dresden)

Prof. Dr. Dr. Bernhard Irrgang hat an der TU Dresden seit 1993 eine Professor für Technikphilosophie inne. Er ist Mitbegründer der Zeitschriften- und Buchreihe “Forum für Interdisziplinäre Forschung” und Verfasser des Buchs “Internetethik: Philosophische Versuche zur Kommunikationskultur im Informationszeitalter” (2011).

Prof. Dr. Klaus Mainzer (Technische Universität München)

Prof. Dr. Klaus Mainzer ist Wissenschaftsphilosoph und arbeitet als solcher zu den Grundlagen und Zukunftsperspektiven von Wissenschaft und Technik. Er lehrt an der Technischen Universität München (TUM) u.a. Technikethik. Veröffentlicht hat er mehrere Bücher, z.B. “Die Berechnung der Welt: Von der Weltformel zu Big Data” (2014).

Prof. Dr. Raúl Rojas (Freie Universität Berlin)

Prof. Dr. Raúl Rojas arbeitet im Fachbereich Mathematik und Informatik und in der AG Intelligente Systeme und Robotik. Er führt (Forschungs-)Seminare wie “Intelligente Systeme und Robotik” und “Autonome Fahrzeuge” durch und ist Verfasser des Buchs “Können Roboter lügen?” (2013).

Prof. Dr. Karsten Weber (Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg)

Prof. Dr. Karsten Weber ist Professor für Allgemeine Technikwissenschaften. Themen in Lehre und Forschung sind Ethik (insbesondere Technikethik und Informationsethik), Technikfolgenabschätzung und Wissenschaftstheorie.

Prof. Dr. Debora Weber-Wulff (HTW Berlin)

Fach- und Arbeitsgebiete sind Medieninformatik, Plagiarismus sowie Gender und Informatik. Prof. Dr. Debora Weber-Wulff hat zusammen mit anderen Autorinnen und Autoren das Buch “Gewissensbisse: Ethische Probleme der Informatik” (2009) geschrieben.

Österreich

Prof. Dr. Wolfgang Hofkirchner (u.a. TU Wien)

Prof. Dr. Wolfgang Hofkirchner (“Dr. phil. in Political Science and Psychology”) führt Lehrveranstaltungen wie “Computing and Philosophy”, “Information and Society” und “Einführung in Technik und Gesellschaft” durch. Er hat Beiträge in Büchern wie “Critique, Social Media and the Information Society” (2013) und “Gesellschaft denken” (2002) veröffentlicht.

Prof. Dr. Anna Monika Singer (Universität Wien)

Prof. Dr. Anna Monika Singer arbeitet am Institut für Philosophie der Universität Wien. Sie hält Vorlesungen zur Technikphilosophie und zum Transhumanismus.

Schweiz

Prof. Dr. Oliver Bendel (Hochschule für Wirtschaft FHNW)

Prof. Dr. Oliver Bendel ist Dozent für Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsethik und Informationsethik. Er forscht zur Maschinenethik und hat Artikel wie “Die Medizinethik in der Informationsgesellschaft” (2012) und “Wirtschaftliche und technische Implikationen der Maschinenethik” (2014) veröffentlicht. Sein Buch “Die Rache der Nerds” (2012) enthält Gedanken und Geschichten zur Informationsethik.

Thomas Gröbly (Hochschule für Technik FHNW)

Thomas Gröbly ist Dozent an der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW und Gründer und Betreiber des Ethik-Labors. Er beschäftigt sich mit Umweltethik, Tierethik und Technikethik. 2014 ist ein “Streitgespräch über Ethik und Markt” zwischen ihm und Klaus J. Stöhlker zur Frage “Hat die Wirtschaft ein Gewissen?” in Buchform erschienen.

Prof. Dr. Lorenz Hilty (Universität Zürich)

Dr. Lorenz Hilty ist Professor für Informatik und Nachhaltigkeit am Institut für Informatik der Universität Zürich sowie “Senior Scientist at the Technology and Society Laboratory (TSL) of Empa” (Website TSL). Er ist verantwortlich für das Modul “Informatik, Ethik und Gesellschaft” an der Universität Zürich.

Prof. Dr. Rainer Kuhlen (HTW Chur, früher Universität Konstanz)

Prof. Dr. Rainer Kuhlen ist ein ausgewiesener Experte für Informationswissenschaft und Informationsethik und der Verfasser des Lehrbuchs “Informationsethik” (2004). Bereits in den 90er-Jahren trat er mit einem Verein zur Förderung der Informationsethik hervor. Er lehrt bis heute Informationsethik, etwa an der HTW Chur.