INFORMATIONSETHIK

Herzlich willkommen auf der Plattform informationsethik.net!

Die Ethik als Wissenschaft ist eine Disziplin der Philosophie und hat die Moral zum Gegenstand. In der empirischen oder deskriptiven Ethik beschreibt man Moral und Sitte, in der normativen beurteilt man sie, kritisiert sie und begründet gegebenenfalls die Notwendigkeit einer Anpassung. In der normativen Ethik beruft man sich im abschließenden Sinne – so u.a. Otfried Höffe – weder auf religiöse und politische Autoritäten noch auf das Natürliche, Gewohnte oder Bewährte. Man kann in ihr auch auf die Moralität zielen und Diskrepanzen zwischen Haltung und Verhalten deutlich machen. Die Metaethik analysiert moralische Begriffe und Aussagen in semantischer Hinsicht. Es kann in der Ethik nicht nur die Moral und Moralität von Menschen (Ethik im engeren Sinne), sondern auch von Maschinen (Maschinenethik) thematisiert werden. Die angewandte Ethik gliedert sich in Bereichsethiken wie Medizinethik, Wirtschaftsethik und Informationsethik. Die theonome Ethik, die sich auf Gott beruft, gehört nicht zur Ethik als Wissenschaft.

Die Informationsethik hat die Moral (in) der Informationsgesellschaft zum Gegenstand. Sie untersucht, wie wir uns, Informations- und Kommunikationstechnologien und digitale Medien anbietend und nutzend, in moralischer Hinsicht verhalten bzw. verhalten sollen. Man kann ihr, Rafael Capurro folgend, Computer-, Netz- und Medienethik zuordnen, wobei insbesondere die letztere auch als eigenständige Bereichsethik begriffen werden kann. In der Umgangs- bzw. Marketingsprache finden sich auch Bezeichnungen wie “digitale Ethik”, “Cyberethik” und “E-Ethics”. Die Informationsethik steht aus einer bestimmten Perspektive im Zentrum der Bereichsethiken.

Die im Mai 2012 gegründete Plattform informationsethik.net stellt Informationen zur Informationsethik bereit und verweist auf Publikationen und Websites. Sie wird nach und nach ausgebaut und zur Wirtschaftsethik hin geöffnet. informationsethik.net ist der philosophischen Ethik verpflichtet und will eine Alternative zu religiösen und wirtschaftlichen Vereinnahmungen der Ethik sein.

One comment

  1. Ping: BibSonomy :: url :: INFORMATIONSETHIK |