Schlagworte: Kampfdrohnen

Unintended Consequences

Die Zeitschrift IEEE Potentials hat im November 2015 einen Call for Papers veröffentlicht zum Thema “Unintended Consequences: the Paradox of Technological Potential”. Auf der Website der Mitherausgeberin Dr. Katina Michael heißt es: “We are looking for critical reviews and analyses, case examples, commentaries, interviews, opinion pieces, stories, projections and science fiction narratives from researchers, futurists, practitioners and storytellers, examining the hidden implications of our ever-digital lives.” Der Blick soll auf Zukunft oder Gegenwart gerichtet sein: “While we are open to predictive scenarios of what the near future will bring, we are also looking for contemporary analysis as well. After all, we are living at a time where the line between science fiction and reality is blurring: our relationships are mediated, our memories are archived, and our identities are public documents. What are the implications of rapidly advancing technology on government (e.g. military drones), organizations (e.g. data analytics), and our personal lives (e.g. wearables)?” Ein Abstract muss bis zum 8. Januar 2016 hochgeladen werden. Weitere Informationen über www.katinamichael.com.

Abb.: Welche Nebenwirkungen haben Kampfroboter?

Von Big Data bis Maschinenethik

Das Dialogforum WISSENSWERTE 2015 in Bremen bietet vom 16. bis 17. November 2015 mehrere Workshops zu aktuellen und brisanten Themen an. Getragen wird die Reihe u.a. von Helmholtz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft, Fraunhofer-Gesellschaft und Stifterband für die deutsche Wissenschaft. Am 17. November widmet man sich dem Thema “Maschinenethik – wenn Roboter über Leben und Tod entscheiden”. Der Fokus ist auf autonome Autos und autonome Waffensysteme gerichtet. Der Eröffnungsvortrag wird von Prof. Dr. Oliver Bendel (Hochschule für Wirtschaft FHNW) gehalten. Weitere Workshops sind “Big Data in der Medizin – eine gesellschaftliche Revolution und was sie für uns bedeutet”, “Wie viel Evidenz steckt in unserem Gesundheitssystem?” und “Die Gene und die ‘Rassen’ – ein heikles Terrain”. Zudem wird am 24. November 2015 ein Rechercheworkshop zu “Palliativmedizin – warum geht es so langsam voran in Deutschland?” durchgeführt. Weitere Informationen über www.wissenswerte-bremen.de.

Abb.: Was sieht das autonome Auto?